Mazedonisches Essen.

Mazedonisches Essen das Ihr unbedingt probieren müsst!

3.5k Ansichten 11 Min Lesezeit

Von malerischen Seen und archaischen Kloster-Wahrzeichen fasziniert, werden Sie den Eindruck gewinnen, dass Mazedonien ein himmlischer Urlaubsort ist. Die Natur scheint den größten Nervenkitzel zu bereiten, aber es gibt selten eine Diskussion über den gastronomischen Teil des Angebots – Mazedonisches Essen!

Wenn Sie nach unten scrollen, werden Sie feststellen, dass es in Mazedonien nicht nur um den Panoramablick und das herausfordernde Berggelände geht. Der größte Teil des kulturellen Erbes ist in die Küche eingebettet, in der sich der mazedonische Geist in vollem Umfang manifestiert.

Die Rezepte sind reichhaltig, farbenfroh und lebendig, und die Speisekarte ist unglaublich erschwinglich. Andererseits ist die Atmosphäre, in der Essen serviert wird, das Sahnehäubchen des metaphorischen Kuchens. 

Mazedonier wissen, wie sie ihre Küche auf eine Weise respektieren, die ihresgleichen sucht. .

Lassen Sie uns sehen, warum traditionelles mazedonisches Essen so verlockend ist und warum es inmitten einer Vielzahl anderer benachbarter Balkanländer Aufmerksamkeit erregt.

Was Sie über mazedonisches Essen wissen müssen

Wenn Sie die Dinge aus einer Makroperspektive betrachten, ist das Tolle an dieser Region die Mischung aus kulturellen Einflüssen. Verschiedene Nationen haben die Architektur, die Geschichte und jede Tradition beeinflusst, auf die Sie in der Vergangenheit stoßen werden. Gleiches gilt für das Essen.

Die Mazedonier leihen sich viele Vorlagen aus der osmanischen Küche und genießen viele orientalische Aromen.

Dies ist jedoch nur die Spitze des sprichwörtlichen Eisbergs, da andere Einflüsse Serbisch, Kroatisch, Griechisch und sogar die Küche Österreichs und Ungarns auf dem Balkan umfassen.

Der slawische Einfallsreichtum hat jedoch jedem Rezept mehrere Schichten hinzugefügt und den ausländischen Einfluss sowohl auf das Klima als auch auf den Alltag der hier lebenden Menschen angepasst.

Die beliebtesten mazedonischen Gerichte

Wenn Sie mazedonisches Essen katalogisieren, erhalten Sie schnell ein Bild davon, wie vielfältig das Menü tatsächlich ist. 

Die meisten Gerichte sind die perfekte Kombination aus Bio-Produkten, Milchprodukten und Qualitätsfleisch. Es ist für jeden etwas dabei, unabhängig von den Vorlieben oder dem Geschmack. Wer sich vegetarisch oder Vegan ernährt, kommt auch auf seine köstlichen Kosten.

Mazedonier genießen Salate vor den Mahlzeiten, trinken starken Alkohol dazu und konsumieren verschiedene Sorten Brot und Gebäck. Das Highlight ist jedoch frisches Bio-Gemüse, das oft mit saftigem Fleisch gemischt oder allein in verschiedenen Kombinationen serviert wird.

Aber lassen Sie uns einige der beliebtesten mazedonischen Gerichte probieren, oder?

Ajvar 

(gerösteter Paprika-Aufstrich)

Was auch immer gesagt werden mag, Ajvar ist der Kaviar des Balkans. Die Herkunft ist oft umstritten. Aber, wenn Sie zu Beginn des Herbstes Mazedonien besuchen, werden Sie mit Sicherheit wissen, dass Ajvar zum Süden der Balkanhalbinsel gehört und es scheint als wäre Mazedonien das Zentrum.

Als Beilage zeichnet sich Ajvar durch einen intensiven und reichen Geschmack aus und kann perfekt mit mazedonischem Weißkäse oder fast jedem erdenklichen Gebäck kombiniert werden. Die Mazedonier essen den Ajvar am liebsten mit Weißbrot.

Dem Ajvar haben wir ein Denkmal gesetzt, mit einem unserer meistgelesenen Artikel! Dieser nennt sich: Ajvar heißt die fünfte Jahreszeit in Mazedonien!

Pindjur 

(Tomaten-, Auberginen- und Paprika-Aufstrich)

Ähnlich wie der Ajvar wird auch dieser Aufstrich hergestellt. Gemüse (Auberginen, Tomaten, roter Pfeffer, Knoblauch und Chilischoten) im/auf dem Ofen geröstet und dann langsam zusammen kochen, bis sich eine rot/orange Paste bildet. 

Pindjur wird üblicherweise auf Fladenbrot, Kartoffeln und Käse serviert. Im Gegensatz zu Ajvar wird Pindjur aus Auberginen hergestellt und niemals zusammen mit Kebapi serviert.

Wie man Pindjur selbst zubereiten kann, haben wir Euch in diesem Artikel „Mazedonische Spezialitäten – Pindzur selbst gemacht“ verraten!

Polneti Piperki 

(Gefüllte Paprikaschoten)

Dieses Rezept gibt einen umfassenden Auftakt für die Art und Weise, wie Mazedonier Gemüse mit Fleisch kombinieren. 

Das Ergebnis ist ein saftiger Geschmack mit hervorgehobenen roten Paprikaschoten und strukturiertem Fleisch, der perfekt zu allen anderen Zutaten wie Reis, Petersilie und oft geschmolzenem Käse passt.

Erst vor kurzem haben wir ein leckeres Rezept für gefüllte Paprika veröffentlicht!

Musaka (Moussaka) 

(Fleisch- und Kartoffelschichtgericht)

Musaka ist eine mazedonische Hausmannskost. Ein Auflauf oder Gratin aus dünn geschnittenen Kartoffeln und Hackfleisch, die zusammengeschichtet und goldbraun gebacken werden. 

Einige Variationen haben eine oberste Schicht aus Milch, Ei und Sauce auf Mehlbasis, ähnlich einer Bechamelsauce. Anstelle von Kartoffeln können auch Auberginen, Zucchini und anderes Gemüse verwendet werden.

Selsko Meso 

(Schweinefleisch-Pilz-Eintopf)

Wenn Sie das Gemüse auslassen und direkt zum Fleisch gehen möchten, gibt es kaum eine Alternative zu Selsko Meso. Der Name bedeutet übersetzt „Dorf-Fleich“. 

Dieses Gericht kombiniert eine Vielfalt von Fleischkoteletts, die langsam, manchmal stundenlang zubereitet werden. Die Aromen mischen sich perfekt und bieten eines der exquisitesten Rezepte des Landes. Mit Nafora (Brotstücke mit darüber geriebenem Feta) serviert, ist es der Höhepunkt mazedonischer Gerichte.

Shopska-Salat

Tomaten, weißer Käse, Gurken und Speiseöl – so beginnen die meisten mazedonischen Mahlzeiten. Der Shopska-Salat ist das Herzstück eines jeden mazedonischen Tisches, da er leicht mit dem Hauptgericht konkurriert. 

Obwohl erfrischend und normalerweise im Sommer genossen, kann dieser Salat ziemlich kalorienreich sein. 

Die populäre Überlieferung besagt, dass Mazedonier ein paar Tage hintereinander nur mit Shopska allein leben können.

Salat, und insbesondere Shopska, werden üblicherweise vor der Hauptmahlzeit gegessen. Natürlich mit einem Glas Rakija (oder mehr) – das mazedonische Lebenselixier!

Tavce Gravce 

(gebackene Bohnen)

Tavce Gravce ist die Spezialität der weißen Bohnen, die viele mazedonische Haushalte gerne genießen. Wenn man es als Nationalgericht bezeichnet, würde man definitiv nichts falsch machen! 

Das Rezept ist einfach, da es 300-400 Gramm weiße Bohnen enthält, die mit Wasser und lokalen Gewürzen bedeckt sind und dann etwa anderthalb Stunden im Ofen (vorzugsweise in einer Art Römertopf) gekocht werden. Wenn das Wasser verdunstet, hinterlässt es eine köstliche Mahlzeit, die reich an Aromen ist.

Sarmi 

(gefüllte Kohlrouladen)

Wenn man bedenkt, wie lange es dauert, Sarmi zuzubereiten, stellt dieses Rezept alle anderen an Bedeutung in den Schatten. 

Selbst in der Hauptstadt Skopje bereiten viele Haushalte ihren Sauerkohl zu Hause zu, indem sie im Herbst ein spezielles Fass mit frischem Kohl füllen. Sobald die Blätter im Dezember fertig sind, machen die mazedonischen Hausfrauen kleine Röllchen, die mit Rinderhackfleisch, Reis, Zwiebeln und Petersilie gefüllt sind.

Da diese Kohlrouladen langsam im Ofen zubereitet werden, liegt das Ergebnis über den Erwartungen – ein Geschmack, der schwer zu beschreiben ist, da er die Säure des Kohls perfekt mit dem starken Geschmack des Fleisches kombiniert.

Makalo

(traditionelle mazedonische Beilage)

Einige würden über Makalo sagen, dass es die Budgetversion von Ajvar ist.

Zu den Hauptzutaten zählen Öl, Knoblauch und Paprika. Zu den Variationen des Rezepts können jedoch auch getrocknete, gestickte Paprika, Kartoffelpüree, Auberginen, Lauch und Zwiebeln gehören. Es wird meist als Beilage zu Eintöpfen oder als Brotaufstrich serviert.

Was auch immer gesagt werden mag, dies ist die perfekte Beilage.

Kebapi 

(gegrillte Hackröllchen, Cevapcici)

Kebapi stammen aus dem Nordwesten und sind in der mazedonischen Küche überraschend präsent. Sie werden bei fast jedem lokalen Grillfest genossen und passen gut zu dem aromatischen Gewürz Bukovec und einigen frisch gehackten Zwiebeln.

Wenn Sie den vollen Umfang der Erfahrung genießen möchten, stellen Sie sicher, dass Sie in der Nähe sind, wenn das Hackfleisch auf den Grill kommt. Der Geruch wird sie verführen!

Wenn Ihr Hunger bekommen habt, hier findet Ihr ein Rezept auf unserer Plattform!

Burek 

(gebackener gefüllter Blätterteig)

Burek, das bevorzugte mazedonische Frühstück, ist einer der saftigsten Überreste der osmanischen Vergangenheit. 

Ein Bissen zeigt den weichen Blätterteig und das saftige Fleisch, die sich unter dem knusprigen Crunch verstecken. Eine Energiequelle aus Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten, die miteinander vermischt sind.

Es gibt etliche Variationen des Burkes. Die zwei prominentesten sind die mit einer Füllung aus Hackfleisch oder Feta Käse. Es gibt ihn auch mit Spinat, oder, als Pizza-Burek. Mit Schinken und einer Tomatensauce.

Turlitava 

(Gemüse- und Fleischeintopf)

Dieses Gericht beleuchtet ausnahmslos den Einfallsreichtum der Balkanregion, da es eine Vielzahl von Gemüsesorten aus dem Garten miteinander verbindet. 

Im Ofen gebacken, erzeugt die Mischung einen himmlischen Geruch und Geschmack. Denken Sie an gelbe Kartoffeln, Karotten, Reis, Okra, Auberginen und Paprika. Lecker!

Auch ohne das hinzugefügte Fleisch ist dieses Rezept einer der besten Vertreter der gesamten Region.

Pastrmajlija 

(mazedonische Pizza)

Pastrmajlija ist die mazedonische Version einer Pizza. Der Teig ist kleiner und hat eine ovale oder rechteckige Form, und die Kruste ist deutlich höher und dicker als die einer Pizza.

Die Dicke ist unterschiedlich genug, um Pastrmajlija zu einer richtigen Mahlzeit zu machen, und es gibt viel Fleisch (entweder Schweinefleisch oder Hühnchen), das oft mit Eiern darüber gemischt wird. 

Unnötig zu sagen, dass es eine sensorische Überlastung ist – eine Mahlzeit, anders als alles, was Sie zuvor probiert haben.

Über die mazedonische Pizza, haben wir natürlich auch schon auf Makedonien.mk geschrieben!

Zelnik 

(mazedonischer Filo gefüllter Kuchen)

Der unter Kohle zubereitete mazedonische Zelnik wird auf eine weitaus raffiniertere lokale Küche hinweisen. Es ist der König der Backwaren, der dünne Schichten mit Spinat, Käse, Lauch oder Sauerkohl kombiniert.

Zelnik wird oft mit Weißkäse oder vorzugsweise türkischem Trinkjoghurt serviert. Es ist ein echtes Sakrileg, diesen zu verpassen, bevor Sie nach Hause zurückkehren.

Der Zelnik wurde erst kürzlich zu den besten 50 Backwaren der Welt gezählt!

Gegrillter Feta Käse

Mazedonier servieren oft entweder Gemüse oder Milchprodukte, die auf einen Grill zubereitet sind. Das Ergebnis ist der himmlische Geruch und die reichen Aromen, besonders wenn es um Pilze und hausgemachten Weißkäse geht.

Habt Ihr schon mal gegrillten Feta Käse gegessen? Nein? Unbedingt probieren!

SCHLAGWÖRTER:
Artikel teilen
Die mobile Version verlassen