in

Mazedonier sind die ersten Christen in Europa – Video

Mazedonier sind die ersten Christen in Europa – so der Titel einer Kurzreportage aus dem mazedonischen Fernsehen.

Orthodoxe christliche Heiligtümer, die durch herrliche Naturlandschaften verstreut sind, sind eines der häufigsten Synonyme für Mazedonien.

Die Fülle der frühchristlichen Basiliken, Kirchen und Klöster auf das Gebiet von Mazedonien ist nicht überraschend, wenn man bedenkt, dass hier der heilige Apostel Paulus begann das Christentum in ganz Europa zu verbreiten.

Lesetipp: Schon die Bibel differenzierte Makedonien und Griechenland!

Mit der zuerst getauften Mazedonierin Lidija, wurden die Mazedonier die ersten Christen in Europa und Mazedonien – das Tor, durch das das Christentum den Kontinent eroberte – mit diesen Worten eröffnet die Journalistin des mazedonischen Radio und Fernsehen, Marija Kotovska, die Reportage über die Kirche von Hl. Fünfzehn Märtyrer in Strumica.

Diese Kirche beherbergt auch die älteste frühchristliche Basilika aus dem 3. Jahrhundert.

Dieser heilige Ort ist der Anfang des monastischen Lebens in Mazedonien, das Christentum existierte hier vor der Ankunft der Heiligen Fünfzehn Märtyrer.

Die Reportage des MTV widmet sich noch der Klöster Vodocha und Veljusa, sie sind eine der ältesten Schreine im Gebiet von Mazedonien.

MTV Dnevnik 03.06.2018
Journalistin: Marija Kotovska
Aufnahme: Jovan Lesanski

QUELLE: MTV (Mazedonisch), übersetzt von Makedonien.mk