in ,

Fünf Gründe warum man Mazedonische Rakija trinken sollte

Mazedonische Rakija zu trinken ist nicht nur eine Art „Männlichkeitsbeweis“, und wir möchten in keinster weise zum trinken animieren. Aber der in Mazedonien zur Kultur gehörende selbst gebrannte Schnaps kann durchaus mehrere gesundheitliche Vorteile bringen – natürlich, wenn man es nicht übertreibt!

Schon viel haben wir hier auf Makedonien.mk und unserem Tourismus in Makedonien Blog über den (oder die?) Mazedonische Rakija geschrieben. Aber bisher ist uns noch nie eingefallen, Euch zu erklären warum man überhaupt Rakija trinken sollte!

Deshalb haben wir uns etwas Gedanken gemacht, welche fünf Gründe Euch (und uns) dazu bewegen könnte leckere (aber hochprozentige) mazedonische Rakija zu trinken. Ihr werdet Staunen was Euch zu einem Glas Rakija motivieren könnte. Sogar Faktoren wie Gesundheit und Prävention jener können Euch zu einer Rakija bewegen.

Wie wir es aber schon in der Einleitung erwähnt haben. Bitte nicht zu viel davon Kosten, und erst gar nicht wenn Ihr mit Eurem Gefährt unterwegs seid! Drink Rakija, but Drink Safely!

Erstens: Mazedonische Rakija verlängert die Lebensdauer

Übermäßige Mengen von Rakija und anderem Alkohol, wird definitiv Ihre Lebenserwartung verkürzen, aber ein moderater Genuss von Rakija kann Sie aufrecht erhalten.

Zweitens: Lindert Stress

Wenn Sie in Maßen trinken, wirkt mazedonische Rakija auf das Nervensystem, also entspannt es Sie.

Wir wiederholen – nur wenn Sie in Maßen trinken.

Drittens: Mazedonische Rakija Reduziert das Risiko von Hirn- und Herzinfarkten

Eine weitere Argument für Rakija ist, es verhindert Cholesterinablagerungen in Ihrem Herz-Kreislauf-System. All dies reduziert das Risiko von Herzinfarkt und Schlaganfall.

Rakija

Viertens: Hilft Erkältungen vorzubeugen

Sie wussten wahrscheinlich nicht, dass Rakija als exzellenter „Hustensaft“ dienen kann. Alkohol tötet auch Bakterien im Hals. Sie erreichen den besten Effekt, wenn Sie es mit warmem Wasser und Zitrone mischen.

Fünftens: Mach nicht Dick

Das wohl beste Argument – im Gegensatz zu den gefüllten und sogar einigen „natürlichen“ Säften ist Rakija ein Alkohol mit sehr wenigen Kalorien.

Sechstens (Bonus):

Falls Ihr jetzt vor lauter lesen Durst bekommen habt, empfehlen wir Rakija auf jedenfall mit Meze