Was Ihr in Mazedonien unbedingt Trinken müsst

4
views
Zlaten Dab

Nach etlichen Beiträgen zur köstlichen Kost aus der Mazedonischen Küche, überkommt einem irgendwie der Durst. Deshalb haben wir uns entschlossen Euch zu verraten, was Ihr in Mazedonien unbedingt Trinken müsst.

Mazedonien hat etliche leckere Getränke zu bieten, Süß, Stark, Kräftig, Erfrischend, … für jeden was dabei.

Strumka

Strumka

Beim Stichwort erfrischend, kann dem Mazedonier nur eines in den Sinn kommen: Strumka!

Und wenn jemand zum ersten mal einen Schluck von dem „mazedonischen Gold“ kostet, wird er erstaunt fragen: Birnen??? Ja! Strumka ist eine Birnenlimonade! Peppig, Fetzig, Erfrischend. Nicht nur deshalb genießt diese Made in Macedonia Limonade in Mazedonien Kultcharakter.

Die erfrischende Limonade wird in Strumica hergestellt, selbsterklärend für den Namen der goldfarbenen Limonade. Im Deutschsprachigen Raum kennt man die Limonade als Gazoza, so auch der Name der (fast) gleichen Limonade vom Hersteller Prilepska Pivarnica aus Prilep.

Boza

Boza Getränk

Tja, ist es nun ein Bier oder nicht? Diese Frage stellen sich etliche wenn sie ein Glas Boza trinken. Denn, das Getränk wurde mit einer Gärung zubereitet und hat einen ganz leichten Alkoholgehalt. Meist nicht über ein Prozent.

Was dagegen Fakt ist, die Boza, ist ein Überbleibsel vom osmanischen Besatzer (wie so einiges anderes Leckeres).

Ursprünglich wurde die Boza auf Hirsebasis gebraut, Im osmanischen Reich gab es einen ganzen Industriezweig, und auch reiste ein „Boza-Macher“ dem Heer hinterher. Neben Hirse werden jedoch alle möglichen Getreidesorten verwendet. Bei der Fermentation entsteht Milchsäure und Ethanol, das fertige Produkt enthält dann meist zwischen 0,6 und 1 Prozent Alkohol.

Unterschiedlich dagegen ist die Qualität des „Gebräus“, da das Gärmittel in den Anteilen Bakterien/Hefe recht heterogen ist. Je nach Variante wird auch extra gesüßt.

Und Süß, ist das richtige Stichwort. Denn die mazedonische Boza gilt als die süßeste im Balkan, und wird auch meist nur im „Süßwarenfachhandel“ verkauft. Ja der Ausdruck ist nicht Perfekt, sagen wir Naschbude, im mazedonischen als „Slatkarnica“ bekannt…

Joghurt

Banica und Joghurt, Mazedonien

Wtf, Joghurt, trinken? Ja! Stopp, Moment! Der mazedonische Joghurt unterscheidet sich vom dem, was ein jemand aus dem Deutschem Raum versteht. Es ist ein Trinkjoghurt, der unzertrennbar vom Mazedonier ist!

Der Joghurt wird eigentlich immer zu Backwaren getrunken, also zum Burek, zum Croissant, zum Kipferl, zum Krapfen, zum Gevrek, oder wie auf dem Bild mit einer leckeren Banichka nimmt der Mazedonier immer einen Joghurt.

Obstsaft

obstsaft mazedonien

Egal wohin du nach Mazedonien kommst, nein, nicht im Hotel, sondern unter Land und Leute, wirst Du einen Gastgeber finden der Dir einen hausgemachten Saft anbieten wird.

Und wahrlich, Mazedonier, und insbesondere die Mazedonierinnen, sind Meister im Saft zubereiten.Je nachdem was in der Region die Ernte einbringt, wird zu Saft zubereitet. Als dicklicher Sirup der mit Wasser verdünnt wird, werden Säfte auch für den Winter haltbarer gemacht.

Aber nicht nur aus Obst gewinnt der Mazedonier Saft, fachkundige bereiten zum Beispiel aus Walnüsse einen Likör zu, der Jod enthält und Schilddrüsenprobleme mildern, ja sogar heilen kann.

Und lasst Euch an dieser Stelle gesagt sein, wenn Ihr zu Gast seid, lehnt man keinen selbstgemachten Saft ab. Die Hausherren haben viel Kraft, Zeit und Liebe in das Produkt investiert, und sie sind zumeist sehr stolz auf das leckere Getränk. Nehmt einen Schluck, Ihr werdet es nicht bereuen!

Rakija

Ракија Мезе

Ein Artikel über die Mazedonische Küche, oder wie hier speziell, über die Mazedonischen Getränke, kann nicht ohne Rakija geschehen. Der selbst gebrannte Schnaps ist und bleibt (neben dem Wein) eines der höchsten mazedonischen Kulturgüter, im historischen Sinne als auch im täglichen Leben.

Unzählige Artikel haben wir über Rakija verfasst, Ihr müsst nur die Menüleiste oben bedienen. Aber lasst Euch gesagt sein, ein Rakija geht am Besten mit Meze, wie wir Euch schon verraten haben…

Na Zdravje! Zum Wohl!