Mazedonische Spezialitäten – Pindzur selbst gemacht

468
views
Pindjur Mazedonien

Wer einmal im Mazedonien-Urlaub war, wird sich sehnsüchtig an die hervorragende Küche des Landes erinnern. Eine der Spezialitäten: Pindzur, eine Paste, die unter anderem zu Cevapcici und anderen Grillgerichten gereicht oder als Brotaufstrich verwendet wird. Wir sagen Ihnen, wie Sie Pindzur einfach selber machen können.

Das Rezept für Pindzur

Grundsätzlich ähnelt das Rezept für Pindzur dem des auf dem Balkan typischen Ajvar, mit dem Unterschied, dass zusätzlich Auberginen hinzugefügt werden. Mehr über den Ajvar „das rote Gold Mazedoniens“ könnt Ihr HIER lesen.

Pindjur Mazedonien

Für die Zubereitung brauchen Sie:

  • Paprika (ca. 1 kg)
  • Tomaten (ca. 1 kg)
  • Auberginen (ca. 500 g)

Außerdem:

  • eine Knoblauchzehe
  • Speiseöl (am besten gutes Olivenöl)
  • Salz und Pfeffer

Der Vorteil bei diesem Rezept ist, dass Sie alle Zutaten auch in deutschen Supermärkten kaufen können. In den meisten anderen Gerichten werden regionale Gewürze und Gemüsesorten verwandt, die hierzulande schwer zu besorgen sind. Die mazedonische Küche ist für seine Vielfalt der Gewürze und Ingredienzien bekannt, z.B. hier findet man zahlreiche Zutaten.

Die Zubereitung

Pindzur herzustellen, ist relativ einfach.

Sie grillen (oder braten) das Gemüse (Paprika, Tomaten, Auberginen) an, bis es gut durch ist.

Danach schälen Sie das Gemüse (bzw. ziehen die Haut ab) und vermengen die Zutaten zu einer Masse. Ideal ist es, die gegrillten Zutaten mit einem Fleischwolf oder einem Pürierstab zu zerkleinern, damit die Paste fein und cremig wird.

Geben Sie die Masse in einen Topf, fügen Sie die klein geschnittene Knoblauchzehe hinzu und übergießen Sie das Ganze mit Öl. Seien Sie nicht zu geizig mit der Verwendung des Öls. Danach würzen Sie nach eigenem Ermessen mit Salz und Pfeffer.

Kochen Sie nun die Zutaten in einem Topf, bis eine dickflüssige Paste entsteht. Umrühren nicht vergessen damit die Paste nicht anbrennt.

Pindjur Mazedonien

Ihr selbst gemachter Pindzur ist fertig! Lassen Sie es abkühlen, denn kalt kommen die Aromen der Rezeptur erst richtig zur Geltung. Zudem wird die Paste auch in Mazedonien kalt serviert.

Kleiner Tipp: Wenn Sie Pindzur auf Vorrat in Gläser füllen möchten, schließen Sie diese erst, wenn die Paste vollkommen abgekühlt ist!

Kredenzen Sie das Rezept frisch zu Grillfleisch oder Brot, können Sie den Geschmack noch etwas verfeinern, indem Sie das Pindjur mit frischer Petersilie angerichtet servieren.

Lassen Sie es sich schmecken

Ein wirklich einfaches Rezept, das etwa 1 Stunde Zeit in Anspruch nimmt. Sie können ein typisch mazedonisches Gericht präsentieren, das mit Sicherheit bei Ihren Gästen sehr gut ankommen wird. Denn die fein-herben Grillaromen verleihen dem Pindzur eine ganz besondere Note.

Wir wünschen einen guten Appetit!