History Slider Wissenswertes 

Die schönsten Wappen der Gemeinden in Makedonien

Eine kleine Auswahl an Wappen der Gemeinden in der Republik Makedonien.

Die Auswahl erfolgt in keiner bestimmten Reihenfolge, und natürlich ist die Meinung „schönste Wappen“ immer subjektiv.

Hier meine Favoriten:

Kisela Voda, Skopje

Das Wappen der Gemeinde Kisela Voda in der Stadt Skopje ist eins der neueren Wappen. Es wurde vom Gemeinderat im Jahr 2015 ausgewählt, in diesem Jahr feierte die Gemeinde ihr 60 jähriges Bestehen. Das Wappen zeigt eine Kirche über die eine Sonne scheint. Hinter der Kirche kann man einen Berg entdecken, eine Anspielung auf den Berg Vodno der hinter der Gemeinde liegt. Auch das Wasser darf natürlich nicht fehlen, dieses Element ist auch Bestandteil des Namens der Gemeinde – Kisela Voda nennt man in Makedonien das Mineralwasser, allerdings wäre die sprichwörtliche Übersetzung „Saures Wasser“.

 

Kriva Palanka

Das Wappen der Stadt Kriva Palanka im Nord-Osten Makedoniens wurde 2008 eingeführt. Es zeigt das Wahrzeichen der Gemeinde – das Kloster Sv. Joakim Osogovski. Das Kloster liegt im Osogovo Gebirge. Die Geschichte des Kloster-Komplexes beginnt im 12. Jahrhundert, als die Region um Osogovo dem Byzantinischen Reich angehörte.

Der Heilige Joakim Osogovski lebte dort als einsiedlerischer Mönch im 11. Jahrhundert. Die ältere und kleinere der beiden Klosterkirchen „Mala Bogorodica“ wurde im 12. Jahrhundert erbaut und erlebte nach Bränden zweimal einen Wiederaufbau. Innerhalb der Kirche entspringt eine Quelle, welche als heilig gilt. Es wird davon ausgegangen, dass schon der Heilige Joakim aus ihr trank. Mitte des 19. Jahrhunderts entstand die große Klosterkirche Sv. Joakim Osogovski. Das Kloster ist besonders wegen seiner außergewöhnlichen Fresken bekannt. Im Eingangsbereich der makedonisch-orthodoxen Kirche, ist ein furchterregendes Höllenszenario dargestellt: Brennende Menschen, entstellte, gequälte Tiere, ein Dorf in Flammen.

Das Wappen ist in den Nationalfarben Rot-Gelb gehalten.

Demir Hisar

Einer meiner absoluten Favoriten ist das Wappen der Gemeinde Demir Hisar, welche südöstlich in Makedonien liegt. Auf rot-schwarzen Grund zeigt das Wappen die Elemente des makedonischen Freiheitskampfes. Eine Bibel, ein Revolver bzw. Pistole und ein Messer bzw. ein Bajonett welches in Makedonien „Kama“ genannt wird.

Oberhalb des Schildes ist eine Festungsmauer abgebildet, dieses soll die strategische Lage der Gemeinde widerspiegeln. In der Vergangenheit rankten sich einige Mächte um dieses Gebiet.

Auch dieses Wappen ist neu, zum 70 jährigen Jubiläum der Gemeinde im Jahr 2015 gab es das neue Emblem. Jedoch beherbergte auch das alte Vorgänger-Wappen gleiche Elemente wie das erneuerte.

 

Gevgelija

Ganz im Süden, vor der griechischen Grenze, liegt Gevgelija – auch die wärmste Stadt Makedoniens genannt aufgrund der warmen Temperaturen im Sommer wie auch im Winter. Eine Blüte im unterem Teil des Wappens weist auf das fruchtbare Gebiet um Gevgelija hin. Darüber sehen wir einen Fluss und darüber ein Symbol für das Kozhuf Gebirge. Und natürlich darf die Sonne nicht fehlen, wie gesagt in Gevgelija gibt es genug davon…

Ein Kommentar zum Eingangsbild des Beitrags, es zeigt die alte Flagge der Gemeinde Drugovo von 2004 bis 2013.

Die Flagge zeigt ein rotes Kreuz auf schwarzem Grund, welches die Erde symbolisiert. Auf dem Kreuz ist die makedonische Sonne der ersten offiziellen Staatsflagge der Republik Makedonien abgebildet. Im Jahr 2013 wurde die Gemeinde Drugovo an Kichevo angegliedert und damit ist diese Flagge leider Geschichte.

Ebenso Lesenswert